Der Darm beginnt bereits im Mund

Ganzheitlichen Zahnärzten war schon immer bewusst, dass der Darm bereits im Mundbereich anfängt. Da sind zum einen die Speicheldrüsen, um die Nahrung zu befeuchten und chemisch zu zersetzen, zu nennen und die Zähne, die für eine mechanische Zerkleinerung sorgen sollen.
Genauso wie der Darm von der richtigen Zerkleinerung und dem Einspeicheln der Mahlzeit im Mund abhängig ist, sind unsere Zähne und das Zahnfleisch vom Darm abhängig. Werden im Darm nicht die richtigen oder zu wenig Nährstoffe aufgenommen und dem Mundbereich zur Verfügung gestellt, kann dieser sein Aufgaben nicht vollständig nachkommen und wird vielleicht sogar krankheitsanfälliger.
Unser Darm beinhaltet über 1000 verschiedene Bakterienarten, die für eine optimale Verdauung sorgen. Zum einen ist die Vielzahl von großer Bedeutung, zum anderen auch die Zusammensetzung: 80-85% guten Bakterien stehen ca. 15-20% schlechte Bakterien gegenüber. Bei vielen Patienten mit Parodontitis kann dieses Verhältnis zu Gunsten der schlechten Bakterien verschoben sein. Die Ursachen hierfür sind vielfältig, meist jedoch erworben: Einnahme von Antibiotika, Umweltbelastungen, Stress, denaturierte und gentechnisch veränderte Lebensmittel und unsere ungesunde Ernährungsweise mit einem großen Anteil an Genussmitteln. Dies zieht häufig eine Milieuveränderung im Darm nach sich, in deren Folge es zu einer Übersäuerung des Körpers kommen kann.
Der Körper verschlackt, Fremdstoffe sammeln sich an und das Immunsystem geschwächt. Der Körper kann sich nicht mehr selbst regulieren und regenerieren.
Selbst wenn dann eine ernährungstechnische Umstellung erfolgt, kann der Darm die angebotenen Vitalstoffe nicht sofort ausreichend aufnehmen. Er muss sich an die „neue gesunde“ Nahrung erst einmal gewöhnen und merken, dass die „guten“ Bausteine nun regelmäßig kommen, damit er von seinem Sparmodus auf eine reguläre Verdauung umstellt. Zum möchten die „schlechten Bakterien“ bei einer Milieuänderung nicht einfach ihren Platz räumen und arbeiten mit körperlichen Befindlichkeitsstörungen dagegen.
Im Rahmen einer ganzheitlichen Parodontitis-Therapie sollten bei Versagen der klassischen lokalen Behandlungen inkl. Lasereinsatz eine Ernährungsberatung sowie Darmsanierung in Erwägung gezogen werden.
Ein praktikabler Ansatz in meinen Augen ist das ausreichende Trinken von reinem Wasser (z.B. eSpring), um eine Ausschwemmung von Abbauprodukten zu ermöglichen. Der Einsatz von Probiotika wie Lactobazillen und Bifidobakterien soll das Darmmilieu aktiv verändern.
Als Präbiotika kann Aloe Vera Saft (z.B. Forever living) zu trinken. Die Aloe Vera wirkt zweifach: sie ist optimale Nährlösung für die „guten“ Bakterien und kann zudem die Zellneubildung und Regeneration in der Darmschleimhaut anregen.
Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne per Mail oder telefonisch zur Verfügung.
info@doc-schleenbecker.de

Mundgesundheit und orale Immunbarriere

Interessanter Film-Beitrag über Zusammenhänge Mundgesundheit und Allgemeinerkrankungen sowie CoVid-19

Digital ins nächste Jahrzehnt

Nach den Kleinbild-Röntgenscannern kann die Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Frank Schleenbecker in Berg im Schussental nun auch Orthopantomogramm-Übersichts- und KieferGelenk-Aufnahmen digital mit geringerer Strahlenbelastung anbieten.

CORONA- News

Parodontitis – Risikofaktor für schweren COVID-19-Verlauf – ZWP online – das Nachrichtenportal für die Dentalbranche (zwp-online.info)

Das Übel bei der Wurzel packen…

…ist das Ziel bei endodontischen Maßnahmen. Wir möchten die Erfolgswahrscheinlichkeit steigern.

Auch in 2021 trotz Corona gerne für Sie da

Für Ihren kraftvollen und gesunden Biss sind wir Montag ab 14h wieder gerne da – Ihre Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Frank Schleenbecker in Berg

Einen guten Rutsch in 2021

…die Spuren sind schon vorbereitet.
Ihr Praxisteam für ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Frank Schleenbecker


Im Lockdown

….mit Eifer online – Sportzahnmedizin-Jahreskongress 2020

Ihr Zahnarzt ist für Sie da

Anzeige-Corona_2_farbig

Auch während der zweiten Welle

… sind wir gerne für Sie da.

Ihre Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Frank Schleenbecker

Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation

MIH – auch Kreidezähne genannt

DIE Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation beschreibt eine systemisch bedingte Hypomineralisation von ein bis vier bleibenden ersten Molaren mit oder ohne Beteiligung der Schneidezähne. Die Ausprägung der Mineralisation kann stark variieren.

Neben dem Defekt selbst ist das Auftreten von Überempfindlichkeiten ein weiteres klinisches Merkmal der MIH. Die betroffenen Seitenzähne können zudem auch berührungsempfindlich sein. Als Ursache wird die Porosität des Schmelzes angeführt, die frühzeitig zu einer Bakterieninvasion und in Folge zu einer chronischen Pulpaentzündung führt. Die Hypersensibilität schränkt die Kinder im Genuss kalter und heißer Nahrungsmittel sowie bei der Mundhygiene ein.

Am Anfang sollte immer die frühzeitige Diagnose und eine Einbindung in ein engmaschiges Recallprogramm stehen. Begleitende Prophylaxemassnahmen wie Zahnreinigungen, Mundhygieneanleitungen sowie lokale Fluoridapplikationen sollten die Folge sein. Weiterführend sind Versiegelungen zur Sensibilitätsverringerung oder gar Füllungen indiziert. Allerdings ist zu beachten, dass die Retention der Materialien an den erkrankten Zahnhartsubstanzen oftmals schlechter als an gesunden Zähnen ist. Zudem kann die Anästhesierbarkeit der hypomineralisierten Zähne erschwert sein. Evtll. Gabe von Schmerzmitteln vor eigentlicher Lokalanästhesie. Bei Restaurationen ist ein primär minimalinvasives Vorgehen vorzuziehen, verbunden mit periodischer Kontrolle der mit Self-Etch-Adhäsiven gelegten Füllung. Bei größeren Substanzverlusten und massiven Hypersensibilitäten kann in frühen Wechselgebissphasen die Eingliederung einer konfektionierten Stahlkrone als Langzeitprovisorium eine Therapieoption sein. Sind Erhaltungswürdigkeit und die Langzeitprognose eines hypomineralisierten Molaren fraglich, kann auch dessen Extraktion in Einzelfällen und nach sorgfältiger Abwägung in Betracht gezogen werden. (Quelle: zm 110)

Sportmundschutz

Manchmal kann ein individueller Sport-Mundschutz helfen….
 

Fortbildung digital

2020_KONS_zertifikat_Fllg_Frankenberger

Immunsystem aktivieren – nicht nur in Zeiten von Corona

Sehen Sie hierzu einen kurzen Filmbeitrag mit Prof. Dr. Roland Frankenberger

Wissenschaftliche Übersicht zu Covid-19

Auch im Bereich „Funktion und CMD“

wird sich online und digital fortgebildet, um für unsere Patienten auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Orale Immunabwehr und COVID-19-Prävention

Eine wirkungsvolle Barriere durch die Mundschleimhaut sowie ein intaktes Immunsystem sind enorm wichtig für die Prävention einer Infektion mit SARS-CoV-2, da der Mundbereich die Haupteintrittspforte des Virus ist, so ein Statement chinesischer Wissenschaftler. Mit dem aMMP-8-Schnelltest können wir Ihre orale Immunkompetenz messen. Unentdeckter Kollagenabbau kann zu Parodontitis führen, die zusätzlich das Immunsystem schwächt. Somit können Vire und Bakterien leichter in den Körper eindringen. Maßnahmen zur OPtimierung der Mundhygiene sind deshalb, gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, wichtiger denn je.

Gerne informieren wir Sie über die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten in unserer Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde.

 

In der Sommerfrische bis zum 6. September 2020

Wir machen Urlaub vom 22.8.2020 bis einschließlich Sonntag, den 6.9.2020,

um wieder ab dem 7.9.2020 zu den gewohnten Zeiten frisch und erholt mit all unserer Kraft für Sie da zu sein.

In dringenden Fällen übernimmt die Praxis Dr. Hilbert in Vogt , 07529/97160, www.dr-hilbert.com unsere Vertretung.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen ab Montag, den 7.9.20,

Ihr Praxisteam für ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Frank Schleenbecker

Kopfschmerzen und Zähne können ihre Ursache im Mund haben

„Ein falscher Biss und sein möglichen Folgen“

Sehen Sie dazu einen Videobeitrag des Sportzahnarztes und Heilpraktikers Dr. Frank Schleenbecker

https://www.youtube.com/watch?v=ZxcxWiNU9jE

Fortbildung goes digital

Coronabedingt wurden einige Fortbildungskomplexe digital umgestellt und demenstprechend zeitlich flexibler nutzbar. So konnten wir uns mittels erfolgreicher Teilnahme am ersten endodontologischen Online-Kongress-Format weiter für „Endodontie- Zahnwurzelbehandlung und mehr“  positionieren.

Vielen lieben Dank unseren tollen Patienten

…unsere Teilnahme bei der Aktion Zahngold zugunsten der Kinderklinik zu unterstützen.

Wieder gerne für Sie da

Unser Team der Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde befindet sich im Urlaub

und ist gerne wieder ab dem 22.6.20  zu den gewohnten Sprechzeiten frisch und erholt für Sie da.

 

In dringenden Notfällen wenden sie sich bitte an die Zahnarztpraxis Dr. Greunke in Weingarten unter der Telefonnumer: 0751/58576.

 

Ihre Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde Dr. Frank Schleenbecker

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen